♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  CD-Reviews 2013-2014
  => Eisregen "Todestage"
  => Mono Inc. "Nimmermehr" (Tour Edition)
  => Nightwish "Showtime, Storytime"
  => Rain Diary "Shame"
  => Aeranea "As The Sun Died"
  => Dawn Of Destiny "F.E.A.R."
  => Sonata Arctica "Pariah's Child"
  => Lacuna Coil "Broken Crown Halo"
  => Rain Diary "The Lights Are Violent Here"
  => Tuomas Holopainen "The Life And Times Of Scrooge"
  => Joachim Witt "Neumond"
  => Eisregen "Flötenfreunde"
  => Insomnium "Shadows Of The Dying Sun"
  => Dornenreich "Freiheit"
  => Acht "Seid ihr dabei"
  => Winterland "Ein Leben lang"
  => Lord Of The Lost "From The Flame Into The Fire"
  => Junkstars "French Hot Dog"
  => New Day Dawn "Second Floor"
  => Arch Enemy "War Eternal"
  => Sólstafir "Òtta"
  => Dark Fortress "Venereal Dawn"
  => Kissin' Dynamite "Megalomania"
  => Malpractice "Turning Tides"
  => Mandatory "Catharsis"
  => Evergrey "Hymns For The Broken"
  => Stam1na "SLK"
  => Devilment "The Great And Secret Show"
  => In This Moment "Black Widow"
  => Bloodbath "Grand Morbid Funeral"
  => Mors Principium Est "Dawn Of The 5th Era"
  => Witherscape "The New Tomorrow"
  => Strangelet "First Bite"
  => Mein ganzes Heer "Zwiestunde"
  => Cauldron Of Hate "Emperor"
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 229964 Besuchervorbeigeschaut!
Dark Fortress "Venereal Dawn"
Dark Fortress "Venereal Dawn", VÖ 29.08.2014, Century Media



Tracklist:
01) Venereal Dawn
02) Lloigor
03) Betrayal And Vengeance
04) Chrysalis
05) I Am The Jigsaw Of A Mad God
06) The Deep
07) Odem
08) Luciform
09) On Fever's Wings

Vier lange Jahre sind seit der letzten Dark-Fortress-Veröffentlichung ins Land gezogen, was aber nicht heißt, dass bei den Black-Metallern Stillstand herrschte. Vielmehr gab es ein paar Karriereveränderungen, andere Prioritäten und Verpflichtungen in jener Zeit zu meistern. Doch anno 2014 melden sich Asvargr, Draug, Morean, Paymon, Seraph und V. Santura endlich mit einem frischen musikalischen Werk zurück: „Venereal Dawn“. Was erwartet die Hörer? Einmal mehr düsterste Black-Metal-Klänge mit viel Blastbeat, rauen Gitarrenwänden, unheilverkündenden Chören und Moreans vornehmlich tiefen Growls. Eingerahmt ist die Platte von zwei 11-Minütern: dem Titeltrack, der sich erst nach und nach zu einem treibenden Kracher entfaltet, und dem Song „On Fever’s Wings“, der mit einer einsamen Klaviermelodie einsteigt, im Verlauf aber schwer, düster und metallisch aus den Boxen wummert – bereichert um cleane, engelsgleiche Vocals. Ähnlich „schwer“ gibt sich das durch Akustik-Parts und teils klaren Gesang aufgelockerte „The Deep“, während das folgende „Odem“ zwischendurch mit Blastbeats aufwartet. Diese sind vor allem auch in den eingängigen Tracks „I Am The Jigsaw Of A Man God“ und „Luciform“ zu finden, die stellenweise so klingen, als würden hier Cradle Of Filth auf Dimmu Borgir treffen oder umgekehrt – und doch tragen die Songs unverkennbar die Handschrift von Dark Fortress.

Punkte: 7/10

Text: Lea S.
Website Band: www.darkfortress.org


(c) Aurora Borealis
Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015