♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  CD-Reviews 2013-2014
  => Eisregen "Todestage"
  => Mono Inc. "Nimmermehr" (Tour Edition)
  => Nightwish "Showtime, Storytime"
  => Rain Diary "Shame"
  => Aeranea "As The Sun Died"
  => Dawn Of Destiny "F.E.A.R."
  => Sonata Arctica "Pariah's Child"
  => Lacuna Coil "Broken Crown Halo"
  => Rain Diary "The Lights Are Violent Here"
  => Tuomas Holopainen "The Life And Times Of Scrooge"
  => Joachim Witt "Neumond"
  => Eisregen "Flötenfreunde"
  => Insomnium "Shadows Of The Dying Sun"
  => Dornenreich "Freiheit"
  => Acht "Seid ihr dabei"
  => Winterland "Ein Leben lang"
  => Lord Of The Lost "From The Flame Into The Fire"
  => Junkstars "French Hot Dog"
  => New Day Dawn "Second Floor"
  => Arch Enemy "War Eternal"
  => Sólstafir "Òtta"
  => Dark Fortress "Venereal Dawn"
  => Kissin' Dynamite "Megalomania"
  => Malpractice "Turning Tides"
  => Mandatory "Catharsis"
  => Evergrey "Hymns For The Broken"
  => Stam1na "SLK"
  => Devilment "The Great And Secret Show"
  => In This Moment "Black Widow"
  => Bloodbath "Grand Morbid Funeral"
  => Mors Principium Est "Dawn Of The 5th Era"
  => Witherscape "The New Tomorrow"
  => Strangelet "First Bite"
  => Mein ganzes Heer "Zwiestunde"
  => Cauldron Of Hate "Emperor"
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 233318 Besuchervorbeigeschaut!
Eisregen "Flötenfreunde"
Eisregen „Flötenfreunde“, VÖ 25.04.2014, Massacre Records



Tracklist:
01) Rotes Meer
02) Tausendschweiner
03) Blut saufen
04) Mordlust
05) Tot/Untot (Demo-Version)
06) Lang lebe die Nadel (Studio Edit/Video Clip)
07) Mutter, der Mann mit dem Koks ist da (Video Clip)

Erst Ende letzten Jahres brachten Eisregen ihr neues Studio-Album „Todestage“ heraus. Nun, anno 2014 und kein halbes Jahr später, stehen sie mit einem Mini-Album auf der Matte. Was’n da los im Hause der Thüringer? Songwriting-Wut? Immerhin fünf brandneue Studio-Songs umfasst die frische Platte. Da wäre zum einen der Opener „Rotes Meer“, hinter dem sich ein blutiger Extreme-Metal-Song mit femininen Chören verbirgt, der bestimmt eine gute Live-Nummer abgeben wird. Das sich anschließende „Tausendschweiner“, welches mit einem Gitarrensolo beginnt, ist die finale Version des stark diskutierten „Flöten-Liedes“ der Band, das im Rahmen der Veröffentlichung von „Todestage“ für einigen Wirbel sorgte. Dann wird es erneut blutig, denn Eisregen präsentieren mit „Blut saufen“ einen Song über Zombies, Monster, Vampire und einen grausigen Killer. Musikalisch fällt der Song „ein wenig“ aus der Reihe, da er sehr elektronisch gefärbt ist. Bei „Mordlust“, der neuen Version eines alten Bandklassikers, kommen dann wieder Gitarren und Schlagzeug zum Einsatz, gleichzeitig wird der Song von einer Klaviermelodie getragen. Nicht zu vergessen ist die Demo-Version von „Tot/Untot“ – ausgereift zu finden auf dem „Todestage“-Album. Und als ob das nicht schon genug wäre, haben Eisregen ihr Mini-Album noch um die Video-Clips zu „Lang lebe die Nadel“ und „Mutter, der Mann mit dem Koks ist da“ bereichert, so dass „Flötenfreunde“ ein nettes Paket für alle Eisregen-Fans darstellt, um insbesondere die Wartezeit bis zum Jubiläumsalbum zu verkürzen. Dieses soll 2015 erscheinen.

Punkte: 6.5/10

Text: Lea S.
Website Band: www.fleischhaus.de


(c) Aurora Borealis
Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015