♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 239651 Besuchervorbeigeschaut!
Evergrey "Hymns For The Broken"
Evergrey "Hymns For The Broken", VÖ 26.09.2014, AFM Records



Tracklist:
01) The Awakening
02) King Of Errors
03) A New Dawn
04) Wake A Change
05) Archaic Rage
06) Barricades
07) Black Undertow
08) The Fire
09) Hymns For The Broken
10) Missing You
11) The Grand Collapse
12) The Aftermath

Es stand ernsthaft die Überlegung im Raum, das Handtuch zu werfen – doch gut, dass sich Evergrey nochmals gefangen haben, obgleich es innerhalb der Band zuletzt ein wenig auf und ab ging. Doch nun veröffentlichen die Schweden Ende September 2014 eine neue düster-melodische Metal-Scheibe mit 12 frischen Songs, über denen wie gewohnt die raue, charismatische Stimme von Bandleader Tom S. Englund schwebt. „Hymns For The Broken“ heißt der Longplayer, der nach einem kurzen Intro mit dem vorantreibenden „King Of Errors“ direkt in die Vollen geht. Hier treffen metallische Gitarrenriffs und kratzige -soli auf atmosphärische Synthie-Flächen und Klaviermelodien, während Toms klarer Gesang stellenweise zusätzlich von Background-Chören unterstützt wird. Na wenn das mal keine erste Hymne ist. Chöre, Gitarrensoli und Klavier finden sich aber auch im elektronisch gefärbten, krachenden „A New Dawn“ wieder, während die sich langsam steigernde Midtempo-Nummer „Wake A Change“ den Hörern eine erste Verschnaufpause gönnt. Doch richtig ruhig wird es erst bei der Klavierballade „Missing You“, in der so viel Emotion steckt, dass eine Gänsehaut nicht ausbleibt. Zwei weitere Highlights sind das treibende „The Fire“, bei dem einmal mehr Chöre zum Einsatz kommen, sowie der Titeltrack „Hymns For The Broken“, der sich als melodieverliebter Ohrwurm entpuppt. Den Abschluss des neuen Dark-Melodic-Metal-Albums von Evergrey bildet schließlich das Nachspiel „The Aftermath“, auf dem das schwedische Quintett in fast schon epische Weiten vordringt. Top!

Punkte: 8.5/10

Text: Lea S.
Website Band: www.evergrey.net


(c) Aurora Borealis
Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015