♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 239752 Besuchervorbeigeschaut!
Hauk "To Hear The Trumpets Call"

Hauk "To Hear The Trumpets Call", VÖ 19.09.2008, Baldur Rising Music

Tracklist:
01) To Hear The Trumpets Call
02) Love Song #4
03) Lamentation
04) Raven Wings (Trashing Ravens Mix)
-
HAUK! Das klingt nach einem Schlachtruf, oder!? Dabei handelt es sich hier um den Namen einer amerikanischen Metal-Band, deren Frontmann und Sänger den gleichen Namen trägt. Doch was genau verbirgt sich musikalisch hinter Hauk und seinen drei Weggefährten Duke Dubeau (Keyboard, Vocals), Chris Dooly (Drums, Percussion) und Boyd Ervin (Gitarre, Bass, Vocals)? Dem Cover ihrer neuen 4-Track-EP „To Hear The Trumpets Call“ nach zu urteilen, könnte es irgendwas zwischen Troll-, Folk- und Viking-Metal sein. Schließlich sind auf der Papphülle trollartige Gestalten zu entdecken, wovon einer passend zum Titel ins Horn bläst. Doch gegen alle Erwartungen klingt die EP beim ersten Durchhören nicht ganz so düster und trollig, zumindest was den Gesang betrifft. Metallisch ist die Platte, kein Zweifel, aber Hauk singt klar und verzichtet auf jegliches Growlen und Grunzen. So kann man zumindest die Texte der Songs verstehen, ohne bei jedem zweiten Wort ins Booklet schauen zu müssen. Und die Songs sind mit ihren jeweils vier einhalb bis sieben Minuten nicht gerade kurz. Das längste Stück ist sogleich der Opener und Titeltrack „To Hear The Trumpets Call“. Er wird durch einen kleinen Trommelwirbel und brummende Gitarrenwände eingeleitet, die sich durch den gesamten Song ziehen. In der Mitte gibt`s einen längeren Instrumentalpart, der für eine kleine Verschnaufpause sorgt. Instrumentalparts finden sich auch in den sich anschließenden Tracks wieder. „Love Song #4“ ist eine Ballade, die zunächst ruhig beginnt und dann im Refrain an Tempo zulegt. Während am Anfang lediglich dem Klavier Vortritt gelassen wird, setzen nach und nach mehr Instrumente ein, so kommen auch ein nettes Gitarrensolo, atmosphärische Keys und ein Regenmacher zum Einsatz. Es folgt eine Neuauflage des Tracks „Lamentation“, der ursprünglich als Akustik-Version auf der ersten HAUK-Platte zu finden ist. Nun wurde aus „Lamentation“ ein Metal-Song, gespickt mit forschen und heavy Rhythmus-Gitarren, die zwischendurch von Akustik-Gitarre und eindrucksvoller Lead-Gitarre übertrumpft werden. Der letzte Track auf dem vierten HAUK-Werk ist „Raven Wings“, ein flotter und metallischer Song, bei dem Hauks Gesang im Refrain von weiblicher Stimme begleitet wird. Die Stimme gehört Sängerin Kristy Hanson, die dem Song eine gelungene Abwechslung verleiht. Ein insgesamt melodisches, aber keinesfalls überproduziertes Werk mit vier recht eingängigen Songs, bei denen es wirklich schwer fällt, einen besonders lobend hervorzuheben. 
-
-

Text: Lea
Website Band:
www.haukmusic.com
-
(c) Visions Underground

Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015