♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  => SaraLee "Darkness Between"
  => Negative "Anorectic"
  => TheLoveCrave "The Angel And The Rain"
  => TBOG "Diary Of A Lost"
  => The69Eyes "Angels"
  => TheMission "God Is A Bullet"
  => TheDanceInc. "Legs And Arms"
  => DeadGuitars "Airplanes"
  => MarilynManson "Eat Me, Drink Me"
  => DownBelow "Sinfony 23"
  => BigBoy "Hail The Big Boy"
  => Delain "Lucidity"
  => ZIN "Tourists To This World"
  => Paul Roland "Re-Animator"
  => CatPeople "Reel#1"
  => [soon] "Without A Trace"
  => Mephistosystem "Endless Crawl"
  => Illectronic Rock "Angel Suicide"
  => Down Below "Sand in meiner Hand"
  => Despairation "A Requiem In Winter`s Hue"
  => Pale Obsession "Songs Of Love And Death"
  => Flyleaf "Flyleaf"
  => Ebony Ark "When The City Is Quiet"
  => Lovex "Pretend Or Surrender"
  => Eisblume "Unter dem Eis"
  => Kill Hannah "Until There`s Nothing Left Of Us"
  => Ladytron "Velocifero"
  => Jesus On Extasy "Beloved Enemy"
  => Genetiks "De Bello Genetiko"
  => Dear Wolf "The Falldownstandup"
  => Descendants Of Cain "The Tao Of Wisdom And Misery"
  => Oomph! "Monster"
  => Eisbrecher "Sünde"
  => Black Stone Cherry "Folklore And Superstition"
  => Spiritual Maze "His Masters Voice"
  => Cradle Of Filth "Godspeed On The Devil`s Thunder"
  => Die Art "Funeral Entertainment"
  => Lordi "Deadache"
  => Whispers In The Shadow "Into The Arms Of Chaos"
  => Hauk "To Hear The Trumpets Call"
  => 10 Years After "Evolution"
  => Coronatus "Porta Obscura"
  => Dragonsfire "Visions Of Fire"
  => Eigensinn "Die Wahrheit"
  => Elffor "From The Throne Of Hate"
  => Kerbenok "O"
  => Ordog "Life is too short..."
  => Apoptygma Berzerk "Rocket Science"
  => Ensoph "Rex Mundi X-ile"
  => Deathstars "Night Electric Night"
  => Augrimmer "Autumnal Heavens"
  => Voodoma "The Anti Dogma"
  => Zeromancer "Sinners International"
  => The Mission "Live & Last"
  => White Pulp "Ashamed Of Yourself"
  => Dead Guitars "Flags"
  => Nachtgeschrei "Am Rande der Welt"
  => Immortal Angelica "Reminiscence"
  => Tribe "Lasting Scars Of Frailed Experience"
  => Betty Blitzkrieg "Voodookind"
  => Leichtmatrose "Gestrandet"
  => Lacrimosa "Sehnsucht"
  => Breathing Dust "Marching With The Empty Faces"
  => Sympathy For Nothing "Living Shades"
  => Neraia "EP"
  => Heaven & Hell "The Devil You Know"
  => Steadlür "Steadlür"
  => Dream Theater "Black Clouds & Silver Linings"
  => Swashbuckle "Back To The Noose"
  => Marilyn Manson "The High End Of Low"
  => Down Below "Wildes Herz"
  => Placebo "Battle For The Sun"
  => The Raven "One Last Time"
  => Amberian Dawn "The Clouds Of Northland Thunder"
  => Killswitch Engage "Killswitch Engage"
  => Turku Romantic Movement "TRM"
  => Cinema Bizarre "Toyz"
  => ETOS "Children Of The Dark Waters"
  => Nouvelle Vague "3"
  => Rawkfist "Gardens Of Elysia"
  => Downstairs Left "Nothing But Memories"
  => EwiG "Der Herbst des Einsamen"
  => The Jade "Seconds Away..."
  CD-Reviews 2013-2014
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 232298 Besuchervorbeigeschaut!
Heaven & Hell "The Devil You Know"
Heaven & Hell "The Devil You Know", VÖ 24.04.2009, Roadrunner Records



Tracklist:

01) Atom And Evil
02) Fear
03) Bible Black
04) Double The Pain
05) Rock And Roll Angel
06) The Turn Of The Screw
07) Eating The Cannibals
08) Follow The Tears
09) Neverwhere
10) Breaking Into Heaven

Sie sind legendär und rocken zwischen Himmel und Hölle. Die Rede ist natürlich von Heaven & Hell! Und 2009 ist ihr Jahr. Erst im April veröffentlichten sie ihr brandneues Studioalbum „The Devil You Know“, auf das wir seeehr lange warten mussten. Und für dieses neue Album hatte es sich das Quartett im vergangenen Winter in den Rockfield Studios in Wales/England gemütlich gemacht. An genau diesem Ort hatten die Herren schon 17 Jahre zuvor als Black Sabbath ihr letztes Album „Dehumanizer“ aufgenommen. Doch unter dem Bandnamen Heaven & Hell gibt es nun „The Devil You Know“ für die Gehörgänge. Genau 10 Songs sind auf der Platte von Ronnie James Dio, Tony Iommi, Geezer Butler und Vinny Appice zu finden. Und man mag es kaum glauben, aber es dauerte keine drei Wochen, um die neue Platte im Studio einzuspielen. Liegt wohl einfach daran, dass für die meisten Songs nur wenige Takes gebraucht wurden. Die Jungs wollten einfach nur das Live-Feeling für ihre Platte einfangen, ohne die Songs dabei durch zu viele Bearbeitungsschritte im wahrsten Sinne des Wortes kaputt zu machen. Das mag ihnen auch gelungen sein, doch hätte dem Album durchaus noch ein klein wenig mehr Abwechslung gut getan. Nichtsdestotrotz rockt es, wenngleich auch oftmals etwas schwerfälliger. Dies stellt bereits der Opener „Atom And Evil“ unter Beweis. Irgendwie fragt man sich die ganze Zeit, wann es bei dem Song denn richtig zur Sache geht, aber das Tempo wird auch beim folgenden Track „Fear“ nicht wirklich angezogen. Da hat sich wohl ein bisschen viel Doom in den Heavy Metal verirrt. Erst bei Track Nummer 7 „Eating The Cannibals“ geht plötzlich die Post ab. Doch das Tempo ist nicht von Dauer und so fallen Heaven & Hell im sich anschließenden Song „Follow The Tears“ wieder in ein schwerfälligeres Tempo zurück. Gleiches gilt für den Endsong „Breaking Into Heaven“ – soll aber nicht heißen, dass die Platte dadurch einschläfernd wirkt. Also die Gitarren brummen und das Schlagzeug ist auch hellwach. Reicht vollkommen aus! 

Review: Lea S.
Review for: darkmoments.de
Website Band: www.heavenandhelllive.com


(c) darkmoments

Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015