♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  => SaraLee "Darkness Between"
  => Negative "Anorectic"
  => TheLoveCrave "The Angel And The Rain"
  => TBOG "Diary Of A Lost"
  => The69Eyes "Angels"
  => TheMission "God Is A Bullet"
  => TheDanceInc. "Legs And Arms"
  => DeadGuitars "Airplanes"
  => MarilynManson "Eat Me, Drink Me"
  => DownBelow "Sinfony 23"
  => BigBoy "Hail The Big Boy"
  => Delain "Lucidity"
  => ZIN "Tourists To This World"
  => Paul Roland "Re-Animator"
  => CatPeople "Reel#1"
  => [soon] "Without A Trace"
  => Mephistosystem "Endless Crawl"
  => Illectronic Rock "Angel Suicide"
  => Down Below "Sand in meiner Hand"
  => Despairation "A Requiem In Winter`s Hue"
  => Pale Obsession "Songs Of Love And Death"
  => Flyleaf "Flyleaf"
  => Ebony Ark "When The City Is Quiet"
  => Lovex "Pretend Or Surrender"
  => Eisblume "Unter dem Eis"
  => Kill Hannah "Until There`s Nothing Left Of Us"
  => Ladytron "Velocifero"
  => Jesus On Extasy "Beloved Enemy"
  => Genetiks "De Bello Genetiko"
  => Dear Wolf "The Falldownstandup"
  => Descendants Of Cain "The Tao Of Wisdom And Misery"
  => Oomph! "Monster"
  => Eisbrecher "Sünde"
  => Black Stone Cherry "Folklore And Superstition"
  => Spiritual Maze "His Masters Voice"
  => Cradle Of Filth "Godspeed On The Devil`s Thunder"
  => Die Art "Funeral Entertainment"
  => Lordi "Deadache"
  => Whispers In The Shadow "Into The Arms Of Chaos"
  => Hauk "To Hear The Trumpets Call"
  => 10 Years After "Evolution"
  => Coronatus "Porta Obscura"
  => Dragonsfire "Visions Of Fire"
  => Eigensinn "Die Wahrheit"
  => Elffor "From The Throne Of Hate"
  => Kerbenok "O"
  => Ordog "Life is too short..."
  => Apoptygma Berzerk "Rocket Science"
  => Ensoph "Rex Mundi X-ile"
  => Deathstars "Night Electric Night"
  => Augrimmer "Autumnal Heavens"
  => Voodoma "The Anti Dogma"
  => Zeromancer "Sinners International"
  => The Mission "Live & Last"
  => White Pulp "Ashamed Of Yourself"
  => Dead Guitars "Flags"
  => Nachtgeschrei "Am Rande der Welt"
  => Immortal Angelica "Reminiscence"
  => Tribe "Lasting Scars Of Frailed Experience"
  => Betty Blitzkrieg "Voodookind"
  => Leichtmatrose "Gestrandet"
  => Lacrimosa "Sehnsucht"
  => Breathing Dust "Marching With The Empty Faces"
  => Sympathy For Nothing "Living Shades"
  => Neraia "EP"
  => Heaven & Hell "The Devil You Know"
  => Steadlür "Steadlür"
  => Dream Theater "Black Clouds & Silver Linings"
  => Swashbuckle "Back To The Noose"
  => Marilyn Manson "The High End Of Low"
  => Down Below "Wildes Herz"
  => Placebo "Battle For The Sun"
  => The Raven "One Last Time"
  => Amberian Dawn "The Clouds Of Northland Thunder"
  => Killswitch Engage "Killswitch Engage"
  => Turku Romantic Movement "TRM"
  => Cinema Bizarre "Toyz"
  => ETOS "Children Of The Dark Waters"
  => Nouvelle Vague "3"
  => Rawkfist "Gardens Of Elysia"
  => Downstairs Left "Nothing But Memories"
  => EwiG "Der Herbst des Einsamen"
  => The Jade "Seconds Away..."
  CD-Reviews 2013-2014
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 233573 Besuchervorbeigeschaut!
Lacrimosa "Sehnsucht"

Lacrimosa "Sehnsucht", VÖ 08.05.2009, Hall Of Sermon/Sony Music



Tracklist:
01) Die Sehnsucht In Mir
02) Mandira Nabula
03) A.U.S.
04) Feuer
05) A Prayer For Your Heart
06) I Lost My Star In Krasnodar
07) Die Taube
08) Call Me With The Voice Of Love
09) Der Tote Winkel
10) Koma
-
Knapp vier lange Jahre sind vergangen, seit Lacrimosa ihr letztes Studio-Album „Lichtgestalt“ auf den Markt gebracht haben. Vier lange Jahre, in denen Tilo Wolff und Anne Nurmi sich allerdings nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht haben. Sie tourten durch sämtliche Kontinente und sammelten Material für eine DVD, die dann letztendlich im Jahr 2007 unter selbigem Namen wie das letzte Studio-Album erschien. Und nach einem kleinen Umbau in Tilos Studio ging es dann Ende 2007 an die Aufnahmen zum mittlerweile 10. Schaffenswerk von Lacrimosa. Es nennt sich „Sehnsucht“ und wird ab dem 8. Mai 2009 endlich in sämtlichen Plattenläden stehen, so natürlich auch bei uns in Deutschland. Traditionell mit Schwarz/Weiß-Cover und dem Harlekin als Maskottchen drauf, wird es die Platte geben, allerdings diesmal mit 10 anstatt der gewohnten acht Tracks. Zwei Leckerbissen also mehr, auf die sich eingefleischte Lacrimosa-Fans freuen können. Und sie erwartet ein Album, auf dem fast schon traditionell raue Rock-Gitarren und Orchesterpassage aufeinandertreffen. Während das neue Album allerdings sehr ruhig mit dem Song „Die Sehnsucht in mir“ beginnt, legt die Band spätestens beim zweiten Titel „Mandira Nabula“ so richtig los. Hier duellieren Akkordeon und Solo-Gitarre miteinander, wobei das Thema des Akkordeons zum Ende hin gewinnt. Weiter geht es mit dem eher wieder ruhigeren „A. u. S.“, was für „Alles unter Schmerzen“ steht, an das sich wiederum der Kracher „Feuer“ anschließt. Hier stehen harte Gitarrenriffs im Kontrast zu den sanften Gesängen eines Kinderchors. Und mittendrin Tilos charismatische Stimme, die plötzlich völlig aus sich herausbricht. Es folgen zwei englische Titel, wobei „A Prayer For Your Heart“ eher von Annes Gesang dominiert wird und Tilos Stimme wieder intensiver im eingängigen „I Lost My Star In Krasnodar“ zu erleben ist. Letzteren Song haben Lacrimosa der russischen Stadt Krasnodar gewidmet, die ihnen auf der letzten Tour besonders in Erinnerung geblieben ist. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht direkt ersichtlicht ist, so befasst sich dennoch jeder Song auf dem neuen Album – bezogen auf dessen Titel – mit der Sehnsucht, obgleich sie jedes Mal in einer anderen Form in Erscheinung tritt. So behandeln auch das klavierdominierte Stück „Die Taube“ und das gefühlvolle „Call Me With The Voice Of Love“ das Thema Sehnsucht. Und weiter geht es mit „Der tote Winkel“, bei dem Tilos und Annes Gesang wunderbar miteinander im Gleichgewicht stehen. Lacrimosa, wie man sie eben kennt und liebt. So kann auch das abschließende, rockige „Koma“ mit Leichtigkeit überzeugen, wobei das Lied zunächst als Namensgeber für das 10. Studio-Album fungieren sollte, ehe dieses allerdings auf den Namen „Sehnsucht“ getauft wurde. Die Platte erscheint mit einem 28-seitigen Booklet und sollte natürlich in keiner Lacrimosa-Sammlung fehlen. 
-
-

Text: Lea
Website Band:
www.lacrimosa.ch 
-
(c) darkmoments

Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015