♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 239651 Besuchervorbeigeschaut!
Lacuna Coil "Broken Crown Halo"
Lacuna Coil "Broken Crown Halo", VÖ 28.03.2014, Century Media



Tracklist:
01) Nothing Stands in Our Way
02) Zombies
03) Hostage To The Light
04) Victims
05) Die & Rise
06) I Forgive (But I Won't Forget Your Name)
07) Cybersleep
08) Infection
09) I Burn In You
10) In The End I Feel Alive
11) One Cold Day

"Broken Crown Halo" lautet der Titel des siebten Studio-Albums von Lacuna Coil. Doch wie die Zeilen, aber auch Songtitel ala "Zombies", "Victims" und "Infection" bereits erahnen lassen, verbirgt sich dahinter keine Schöne-heile-Welt-Platte. Vielmehr verbindet die italienische Metal-Band auf ihrem neuen Werk düstere Fiktion mit realen Situationen zu einem dunkel-melodischen Gesamtwerk, in dessen Mittelpunkt das Gesangsduo Scabbia/Ferro steht. Während Cristina einmal mehr mit ihrer kräftigen, klaren Stimme überzeugt, steuert Andrea dunkle, cleane Vocals und Growls bei – wie bereits der krachende Opener "Nothing Stands In Our Way" veranschaulicht. Nicht weniger rifflastig geht es mit "Zombies" weiter, dessen Refrain sich als sehr eingängig entpuppt. Bei "Cybersleep" und "I Burn In You" drosselt das Sextett hingegen sein Tempo ein wenig, doch noch ruhiger gestaltet sich das über sechsminütige, mit Streichern untermalte "One Cold Day", das gleichzeitig den Abschluss der Platte bildet. Insgesamt ein solides, düster-melancholisches Werk der Italiener, die wieder viel Herzblut in ihre Songs gesteckt haben.

Punkte: 7/10

Text: Lea S.
Website Band: www.lacunacoil.it


(c) Aurora Borealis
Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015