♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 239752 Besuchervorbeigeschaut!
Marilyn Manson "The High End Of Low"
Marilyn Manson "The High End Of Low", VÖ 22.05.2009, Universal



Tracklist:

01) Devour
02) Pretty As A Swastika
03) Leave A Scar
04) Four Rusted Horses
05) Arma-Goddam-Motherfuckin-Geddon
06) Blank And White
07) Running To The Edge Of The World
08) I Want To Kill You Like They Do In The Movies
09) Wow
10) Wight Spider
11) Unkillable Monster
12) We`re From America
13) I Have To Look Up Just To See Hell
14) Into The Fire
15) 15
16) Arma-Goddam-Motherfuckin-Geddon [Teddy Bears Remix Dirty Version]

Bald ist es soweit! Dann steht das brandneue, mittlerweile 7. Studioalbum von Marilyn Manson in den Plattenläden. Es wurde auf den Namen „The High End Of Low“ getauft und präsentiert sich mit insgesamt 16 Tracks, die gewohnt vorbildlich rocken, obgleich der Opener „Devour“ noch verhältnismäßig ruhig einsteigt. Aber zum Ende hin deutet sich bereits an, in welche Richtung uns das restliche Album führt. Und so geht der zweite Song „Pretty As A Swastika“ mit rauen Gitarren, einem strammen Drumming und Mansons gewohnt schrill düsterer Stimme direkt in die Vollen. Rockig, aber nicht ganz so heavy, schließt sich der Track „Leave A Scar“ an, der vorzüglich Eingängigkeit versprüht. In den Gehörgängen festsetzen wird sich garantiert auch der Country-Flair-Song „Four Rusted Horses“ mit seinen „Wild-West“-Gitarren. Dann geht es allerdings auf die Tanzflächen, denn der Track „Arma-Goddam-Motherfuckin-Geddon“ kündigt sich an, welcher vorab als erste Singleauskopplung veröffentlicht worden ist und bereits einen Vorgeschmack zum neuen Album lieferte. Zu diesem Song hat Mr. Manson auch ein Video gedreht. Etwas gemäßigter weiß das Lied mit dem längsten Titel und der - mit knapp neun Minuten - längsten Spielzeit – “I Want To Kill You Like They Do In The Movies“ – durch sein Soundgefüge zu überzeugen. So hört man während des gesamten Liedes im Hintergrund unaufhörlich eine Filmrolle, die abgespult wird und somit dem Song die passende Atmosphäre verleiht. Das flotte und stampfend vorantreibende „We`re From America“ ist auch noch besonders erwähnenswert, zumal dieser Track auch als digitale Single von „The High End Of Low“ ausgekoppelt und vorab im Internet veröffentlicht worden ist. Nach dem etwas unscheinbaren „I Have To Look Up Just To See Hell“ hat sich dann allerdings tatsächlich eine Klavier-Ballade auf das neue Album von Marilyn Manson verirrt. „Into The Fire“ heißt das bedächtige Stück, das in jedem Fall ein paar Extra-Pluspunkte verdient hat – schon allein wegen des längeren melodiösen Gitarrenparts. Toll! Abgeschlossen wird die Platte von einem Remix zu „Arma-Goddam-Motherfuckin-Geddon“, bei dem nochmals elektronisch die Post abgeht und ein Chor zum Einsatz kommt. Da wird auf der Tanzfläche garantiert niemand mehr still stehen bleiben. Mit „The High End Of Low“ kommt am 22. Mai 2009 in jedem Fall mal wieder ein vielseitiges und eingängiges Studioalbum von Marilyn Manson auf den Markt, das mit Sicherheit bei dessen Fans positiven Anklang finden wird.

Review: Lea S.
Review for: darkmoments.de
Website Band: www.marilynmanson.com


(c) darkmoments

Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015