♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  => Uniklubi
  => Negative (I)
  => Cathi Brie
  => Entwine (I)
  => Negative (II)
  => Bloodpit
  => Private Line (I)
  => Technicolour
  => The Beauty Of Gemina (I)
  => ZSK
  => Grady
  => Pull A Star Trip
  => Rendez-Vous
  => The Mission
  => Mortiis
  => The 69 Eyes (I)
  => The Jade (I)
  => For Her Icon
  => Lovex (I)
  => Down Below (I)
  => Delain (I)
  => Gotham O.D (I)
  => Negative (III)
  => Suburban Broadway
  => ZIN
  => The Ark
  => Within Temptation
  => Big Boy & Co.
  => Big Boy
  => Sunrise Avenue
  => Apocalyptica (I)
  => Schrottgrenze
  => Illectronic Rock (I)
  => [soon]
  => Him (I)
  => Down Below (II)
  => Cinema Bizarre
  => PSG
  => The Jade (II)
  => Lapko
  => 4Lyn
  => Essentia
  => Jesus On Extasy
  => Tormentor
  => Gotham O.D (II)
  => Track Eleven
  => Poisonblack (I)
  => Panik
  => Dúné
  => Rain Diary
  => Poisonblack (II)
  => The Rasmus (I)
  => Oomph!
  => Negative (IV)
  => Gothminister (I)
  => Three Days Grace
  => Gothminister (II)
  => Him (II)
  => Private Line (II)
  => Cradle Of Filth
  => [Hell]ium
  => Matthau Mikojan
  => The Jade (III)
  => Lovex (II)
  => Illectronic Rock (II)
  => Something For Heroes
  => Children Of Bodom (I)
  => SaraLee
  => Negative (V)
  => Apoptygma Berzerk (I)
  => Entwine (II)
  => Lordi (I)
  => Devian
  => Delain (II)
  => Apoptygma Berzerk (II)
  => Zeromancer
  => Die Art (I)
  => Johnny Handsome
  => Deathstars (I)
  => Sonic Syndicate
  => Leichtmatrose
  => Lovex (III)
  => Lacrimosa (I)
  => Whispers In The Shadow
  => Suicide Silence
  => The Fatal Kiss
  => Children Of Bodom (II)
  => Die Art (II)
  => Eden weint im Grab
  => The Jade (IV)
  => Dommin (I)
  => Expatriate
  => The Jade (V)
  => Dommin (II)
  => Poisonblack (III)
  => Reflexion
  => Gotham O.D (III & IV)
  => In This Moment
  => The 69 Eyes (II) & Lacrimas Profundere (I)
  => Bloody Mary
  => Blowsight
  => Illectronic Rock (III)
  => Eves End
  => Katanga
  => Nothgard
  => Rawkfist
  => Mono Inc. (I)
  => The 69 Eyes (III)
  => Tarot
  => Poisonblack (IV)
  => Lacrimas Profundere (II)
  => Gothminister (III)
  => ShamRain
  => Lovex (IV)
  => Apocalyptica (II)
  => Gothminister (IV)
  => End Of Green
  => Shiv-r
  => Roterfeld (I)
  => Adrian H & The Wounds
  => Deathstars (II)
  => Down Below (III)
  => Down Below (IV)
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  CD-Reviews 2013-2014
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 231303 Besuchervorbeigeschaut!
Pull A Star Trip
Interview mit Pull A Star Trip, 25.02.2007, Bonn/Sternenburg



Pull A Star Trip kommen aus Paderborn und rocken derzeit mit ihrem Debüt-Album „An Internship In Optimism“ durch Deutschland. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Dashboard Confessional und Death Cub For Cutie. Die Jungs und das Mädel von PAST kombinieren akkustische Gitarren-Klänge, mit sanften Klavier-Tönen, melodischem Gesang und emotionalem „Screaming“. Im vergangen Jahr waren PAST bereits auf Tour in Amerika und rockten mit Jeff Caudill durch Europa. Nun stellen die vier von PAST ihr Debüt vor und ich traf Bart, Steffen, Henning und Isa auf ihrem Zwischenstop in der Bonner Sternenburg. Für fhradio standen PAST Rede und Antwort.  
 
Wie geht`s euch denn?
 
Bart: Super. Eben haben wir Soundcheck gemacht. Der Ton steht. Alles bestens.
 
Steffen: Ja, hervorragend, könnt nicht besser sein.
 
Ihr seid derzeit mit eurem Debüt-Album „An Internship In Optimism“ auf Deutschland-Tour. Wie waren denn die ersten beiden Konzerte?
 
Bart: Das erste Konzert war saugut. Es fand in unserer Heimat statt. Und wir hatten extra eine kleine Location gewählt, weil wie damit dann so ein soziales Projekt unterstützen wollten. Das haben wir auch erreicht. 80 Mann Kapazität hatte der Laden und irgendwie 150 Mann wollten rein. 80 Mann haben gepasst. 70 Mann standen wirklich vor der Tür auf der Straße (lacht) und das war die Show. Also wirklich sehr erfolgreich.
 
Ihr habt die Tour in Paderborn begonnen, eurer Heimatstadt, und die Deutschlandtour wird auch dort enden. Habt ihr extra diesen Rahmen gewählt? Ehe es weiter in die Schweiz geht…
 
Bart: Also, wir kommen ja nur indirekt aus Paderborn. Nur 2/3 der Band ungefähr. Gut, der Henning kommt aus Holland. Der Joonas wohnt zurzeit in Australien…(lacht) Steffen kommt normalerweise aus München, wohnt momentan in Düsseldorf. Und momentan am Standort sind wirklich nur Isa und ich. (alle lachen)
 
Ursprünglich – habe ich gehört – war Pull A Star Trip nur ein Nebenprojekt von dir, Bart, und Steffen. Wie kam es denn dazu, dass ihr das weiter ausgebaut habt?
 
Steffen: Wir haben irgendwann gemerkt, dass wir gern noch ein bisschen mehr Druck hätten. Das haben wie alles gemerkt auf der USA-Tour, die wir gemacht haben letztes Jahr. Die Bands, mit denen wir da gespielt haben, hatten alle ein Schlagzeug dabei. Und wir haben gemerkt, wir gehen da irgendwie ein bisschen unter. Und wir hätten gern die Möglichkeit ab und zu Akkustik-Konzerte zu spielen, ab und zu Konzerte mit einer vollen Band zu geben. Dann haben wir erst mal Isa dazu genommen. Und Joonas am Schlagzeug…und später dann auch noch Henning aus Holland eingekarrt. Und dann haben wir gesagt „Nee, nie wieder alleine! Das ist so geil! Nie wieder alleine! Jetzt lassen wir es gleich so!“
 
Ihr ward letztes Jahr in den USA. Wie kam es denn dazu? Ich meine, ihr seid `ne junge Band und habt jetzt erstmal euer Debüt-Album raus gebracht und direkt in die USA!?
 
Steffen: Ja, die neuen Medien machen es möglich. Das ging damals über`s Internet. Über myspace wurden wir angeschrieben von einem Amerikaner, der uns total toll fand und der nebenbei auch noch Booker war. Und dann hat sich das einfach so ergeben und er hat eine ganze Tour für uns sehr sehr gut gebookt.
 
Bart: Er und seine Agentur haben sich wirklich Mühe gegeben, uns abgeholt, überall hingekarrt. Also wir wurden da echt super bedient. Es war echt toll, was die gemacht haben, auf die Beine gestellt haben für uns. Und wir durften natürlich auch in New York im CBGB`s spielen.
 
Also, ihr habt da schöne Erfahrungen sammeln können…Und jetzt im Sommer geht es auch wieder dahin zurück, habe ich gehört!?
 
Bart: Im August. Also geplant ist im August.
 
Steffen: Zwei Wochen. Dann wahrscheinlich Ostküste. So wie`s aussieht werden wir dann auch noch bis nach Ohio fahren. Und da freuen wir uns schon sehr drauf.
 
Und im letzten Jahr ward ihr dann auch noch auf Europatournee mit Jeff Caudill. Wie kam es denn dazu?
 
Bart: Kai und Alex, die Astray Records haben, haben uns angerufen. Die kannten die Pull A Star Trip-Geschichte und irgendwie sind wir da reingeschleust worden. Der Kai rief an, ob wir Lust hätten, den Jeff zu supporten und da haben wir gesagt „Jo! Machen wir. Sind wir dabei!“ Und erstens kannten wir Astray Records und wussten, dass die Organisation wirklich gut abläuft und zweitens, Jeff finden wir auch cool. Mittlerweile ein guter Freund von uns. Und die Tour war auch wirklich sehr sehr sehr cool. Das hat auf jeden Fall Bock gemacht. Aber wir hätten gern die ganze Band dabei gehabt. Aber das ging leider nicht.
 
Heute Abend spielt ihr hier in Bonn. Wie sind eure Erwartungen?
 
Henning: Wir hoffen, dass genug Leute kommen und dass es so gut wird, wie die letzten zwei Auftritte.
 
Isa: Genau, wir hoffen einfach, dass es dem Publikum gefällt, dass wir Spaß haben werden.
 
Henning: …dass es uns auch gefällt.
 
Isa: Genau, dass es uns gefällt. Das war´s eigentlich schon. (alle lachen) Und dass viel gekauft wird!
 
Was geht euch vor so einer Show durch den Kopf? Habt ihr irgendwelche Rituale, die ihr so als Band zusammen durchmacht, bevor es auf die Bühne geht?
 
Bart und Steffen: Nöööö!
 
Bart: (lacht) Gar nix. Steffen und ich gehen vorher zusammen auf`s Klo. (alle lachen)
 
Ich dachte, nur Mädels gehen zusammen auf`s Klo?
 
Bart: Nee. Wir halten `ne richtige Betriebssitzung auf`m Klo vorher und das war´s. Also nee, wir machen wirklich keine Rituale.
 
Euer Album ist ja sehr akkustisch gestaltet. Wieso, weshalb, warum?
 
Bart: Es lag vielleicht daran, wie wir uns auch gefunden haben, der Steffen und ich. Wir haben jeder mit seiner Band, die wir vor PAST hatten, zusammen ein Konzert gegeben drüben in Stuttgart. Und man muss ja irgendwie mit der anderen Band im Backstage-Raum reden und dann dachte ich „Mit dem kann ich ja mal quatschen“ (deutet auf Steffen) und der dachte das auch und ich so „Ey, ne? Tolle Musik!“ Und er hat dasselbe gesagt und dann hat sich herausgestellt, dass jeder von uns irgendwie Akkustik-Songs geschrieben hat und dann „Jo, wo wohnst du?“ „Ja in Paderborn!“ „Ach, so`n Zufall. Ich auch.“ Und dann haben wir uns die nächste Woche darauf direkt getroffen. Und jeder dachte, dass wäre ein Scherz von dem anderen gewesen. Doch dann haben wir uns wirklich einmal getroffen, zusammen gespielt und dachten „Hört sich ja ganz smooth an.“ Und dann haben wir direkt gesagt „Komm, machen wir sechs Lieder, die wir aufnehmen.“ Das haben wir getan und ein paar Tage später, wirklich 14 Tage später hat sich eine Plattenfirma aus Nürnberg gemeldet, nachdem wir das ins Internet gestellt hatten. Und die hatten uns halt damals direkt einen Plattenvertrag angeboten. Und dann dachten wir „Jo, lassen wir so, ne!?“
 
Wer schreibt denn jetzt von euch beiden genau die Lieder? Schreibt ihr die zusammen? Und wer oder was inspiriert euch?
 
Bart: Ja also, wenn wir Lieder schreiben, ist ja klar: Abends, Kerzenlicht, muss melancholische Stimmung sein und…(alle lachen)
 
…man sitzt in der Badewanne…
 
Bart: Die letzten zwei Sätze waren nur gelogen!
 
Ich merk das schon…
 
Steffen: Wir gehen zusammen auf`s Klo…
 
Bart: Genau, wir gehen zusammen auf`s Klo und dann schreiben wir zusammen…nein!
 
Steffen: Also, ich denke am Anfang war es so, dass Bart und ich vorwiegend die Songs zusammen geschrieben haben. Einer hat die Idee mitgebracht und dann haben wir sie zusammen weiterentwickelt. Und inzwischen ist es so, dass die ganze Band einfach mitgestaltet und neue Ideen hat und sich mit einbringt. Und so soll es auch sein. Das ist unsere Philosophie.
 
Bart: Das ist dann dieser Bandcharakter. Und wir wollten es auch so, dass jeder seine Ressourcen mit einbringen kann.
 
Henning: Ja, ich bekomme dann immer so eine Mail „Ja, wir brauchen noch mal `nen Beat für das und das Lied.“ Und dann setze ich mich zu Hause hin und bastel das zusammen und schicke es ihnen rüber. Und dann höre ich „Ey, das ist scheiße, mach das nochmals anders!“
 
Und dann schlägst du dir die Nächte um die Ohren.
 
Henning: Ja, ich schlaf dann überhaupt nicht. Jetzt vor der Tour habe ich zwei Wochen lang nicht geschlafen. Ich habe die ganze Zeit zu Hause gesessen und Beats produziert. Und die fanden immer alle scheiße und ich musste immer wieder neue machen, weil sie waren ja nicht zufrieden. (deutet auf seine Bandkollegen und –kollegin) Aber letztendlich hat es doch gelappt zum Glück.
 
Eure Lieder haben teilweise ziemlich lange Titel. Und ich hatte da auch schon tierisch Probleme, wenn man im Radio in der Rocksendung so ein Lied von euch ankündigen muss…
 
Steffen: Ich kann mir die Titel auch nicht merken.
 
…aber selbst beim Ablesen hatte ich Probleme. Warum so kompliziert?
 
Bart: Genau das ist der Grund!
 
Steffen: Zum Ärgern!
 
Ihr seid gemein!
 
Bart: (lacht) Ja das ist geplant. Wir haben auch schon den nächsten Titel. Also heute hat sich bereits wieder ein neuer Titel eingeschlichen. Feedback auf A…wird der nächste Song von uns heißen.
 
Ihr werdet oft mit Bands wie Death Cub For Cutie oder so verglichen. Mit welcher Band seht ihr euch selbst am ehesten verbunden?
 
Henning: Ja definitiv Henning Basler. Also es klingt sehr stark danach…(alle lachen)
 
Heute die Vorband, ja?
 
Henning: Ja, die ein oder andere Idee haben sie davon auch übernommen. Find ich auch okay, weißt du, die Jungs können das ruhig machen. Ich mein, ist halt gute Musik.
 
Isa: Böse Zungen behaupten auch, dass sie mit Henning jetzt ein bisschen wie Scooter klingen. Ich weiß jetzt nicht, ob das so stimmt.
 
Henning: Das habe ich persönlich jetzt noch nie gehört…
 
Isa: Ja ich habe das schon häufig gehört…
 
Henning: …dass Scooter vielleicht wie Henning klingen…
 
Isa: Ja, stimmt, stimmt.
 
Henning: …aber andersherum habe ich das noch nie gehört.
 
Bart: Ich habe ja meinen Mac mit und wir machen Morgen Buttons: PAST, Herzchen und darunter Scooter und dann fahren wir noch irgendwo in den Copy-Laden, drucken die aus…Es wird auf dieser Tour noch spezielle PAST-Scooter-Buttons geben, ja! Definitiv!
 
Steffen: Wir hoffen, dass Hans Peter das dann in Ordnung findet von Scooter, der HP…ich denke, der freut sich dann, wenn wir ein bisschen Werbung machen.
 
Gibt es irgendwas, was ihr vermisst, seit ihr auf Tour seid, seit ihr in der Öffentlichkeit steht?
 
Steffen: Currywurst.
 
Bart: Endlich Freizeit.
 
(an Steffen gewendet) Die gibt´s doch auch woanders.
 
Henning: In Holland gibt es keine vernünftige Currywurst. Nein. Darum freue ich mich dann auch jetzt auf Tour zu sein. Dann kann ich hier auch Currywurst essen.
 
Bart: Genau. Gestern, wir machen Buttons tagsüber, weil unsere super Tourmanagerin uns dazu verknackt hat…Ramona. Und das erste, was Henning sagt „Ja, bring mir mal `ne Mantaplatte!“ Ich wusste noch nicht mal, was es ist. Aber ich habe es mir dann erklären lassen und bin dann losgezogen.
 
Henning: Du wusstest nicht, was `ne Mantaplatte ist?
 
Bart: Nein. Aber wir sehen uns auch alle fast nie. Fast nie! Wirklich…also wir vier hier zusammen haben uns wirklich jetzt sechs Monate glaub ich gar nicht gesehen. Also vor zwei Wochen das erste Mal wieder zum Proben und alles andere ging wirklich nur über`s Internet.
 
Okay. Und wie oft probt ihr so?
 
Bart: Also dieses Jahr? Einmal! (alle lachen) Das ist kein Scherz.
 
Steffen: Also ein Wochenende muss man dazu sagen.
 
Bart: Ja ein Wochenende vor der Tour.
 
Wenn ihr den Soundtrack zu einem Film beisteuern würdet, welchem Genre würde er angehören?
 
Steffen: 80er Jahre schon mal…
 
Bart: Es muss auf jeden Fall ein 80er Jahre Film sein. Wo würdest du`s denn einordnen, wenn du dir einen Film wünschen würdest?
 
Horror! (alle lachen) Nee, keine Ahnung, ich weiß es nicht.
 
Henning: Ninja Turtles wäre cool. Also es kommt jetzt ein neuer Ninja Turtles Film. Also das wäre natürlich fett.
 
Bart: Also klar, Ninja Turtles…
 
Steffen: Liebe, Schmerz…
 
Bart: Irgendwas mit Raumfahrt.
 
Steffen: Raumfahrt, ja. Das wäre noch gut!
 
Also Startrek?
 
Steffen: Startrek ja, oder ein NASA Dokumentarfilm fände ich auch noch gut.
 
Dokumentar?
 
Steffen: Ja.
 
Bart: Ja, passt auch zu unserer neuen Platte. Mit unserem Astronaut vorne drauf.
 
Beschreibt euch doch mal gegenseitig mit einem Adjektiv und einem Nomen! Jetzt wird`s kompliziert…
 
Bart: Ja wie machen wir das denn? Im Uhrzeigersinn?
 
Henning: Jeder beschreibt seinen Nachbarn auf der linken Seite!
 
Steffen: Nee auf der rechten Seite.
 
Jeder darf sich einen aussuchen!
 
Bart: Du fängst an! (an Henning gewandt)
 
Henning: Ein Hauptwort zu Bart? Ja Angeber, ganz klar!
 
Das Adjektiv fehlt.
 
Henning: Mega Angeber. (alle lachen)
 
Bart: Ich zu Steffen? Narzisst. (alle lachen) Und das Wiewort…
 
Henning: Mega…
 
Es darf sich nichts wiederholen.
 
Bart: Liebevoll und sexy.
 
Steffen!?
 
Steffen: Isa…ich würde sagen Gottheit.
 
Isa: Boaaah!
 
Steffen: Und äääääh…wunderschön.
 
Isa: Ach. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Ich muss jetzt Henning noch. Henning ist cool wie Sau. Und Adjektiv…ähh nee…(lacht) und das Hauptwort: Bierbauch! (alle lachen)
 
Ich sehe da keinen Bierbauch.
 
Henning: Das sind alles Muskeln. Ein großer Muskel!
 
Wir machen dann gleich noch Fotos, ne!?
 
Henning: Oben ohne Fotos? (grinst)
 
Wovor habt ihr Angst? Gibt es da etwas?
 
Isa: Also in 13 Jahren soll ja die Welt explodieren. Davor habe ich auf jeden Fall Angst. Dann sehen wir uns nämlich alle gar nicht mehr und was wird dann?
 
Bart: Wenn Henning sich auszieht? (lacht) Nein…
 
Isa: Ich glaube, wir sind bis dahin mit unserem Space-Shuttle irgendwo im Weltall und machen da Musik, oder?
 
Bart: Ja, passend zu unserem neuen Video. Kommt in drei Wochen raus, hat etwas damit zu tun, was Isa gesagt hat…
 
Mehr wird nicht verraten?
 
Bart: Mehr wird nicht verraten.
 
Das ist aber gemein.
 
Bart: Ja, guckt auf die Seite www.pullastartrip.com oder myspace.com/pullastartrip.
 
Wo finden wir euch, wenn nicht auf der Bühne? Wenn ihr keine Musik macht?
 
Bart: www.freigeistlabor.com
 
Das ist…?
 
Bart: Mein Job! Die beste Werbeagentur der Welt.
 
Steffen: www.uni-paderborn.de
 
Was studierst du denn?
 
Steffen: Populäre Musik und Medien.
 
Und du, Isa?
 
Isa: Ich bin eigentlich nur im Plattenladen und zu Hause und auf der Bühne. Aber eigentlich im Plattenladen.
 
Und du, Henning?
 
Henning: Ja ich würde dann den ganzen Tag lang Zeichntrickfilme machen. Ich bin auf einer Kunstakademie. Ich bin jetzt fast fertig. Und bastel grad an `ner Seite. Das wird dann www.henningbasler.de . Da kann man sich auch schon Mucke anhören. Na ja, auf jeden Fall mache ich Trickfilme den ganzen Tag…und nicht mehr schlafen.
 
Wenn ihr eine Farbe wäred, welche?
 
Bart: Eine Farbe? Quietschgrün und…
 
Henning: Kann man auch Tiere sagen? Ich wäre dann ein Erdmännchen.
 
Bart: Ja, Farbe. Quietschgrün und Pink. Ist klar, oder?
 
Steffen: Ja Pink hätte ich jetzt gesagt. Schwarz.
 
Warum?
 
Steffen: Ich gucke immer in meinen Kleiderschrank und da ist nur Schwarz. Also ich bin es inzwischen schon leid, weil ich immer nur schwarze T-Shirts kaufe. Ich muss langsam mal wieder umsteigen.
 
Isa: Bart und ich haben uns so gern. Wir sind eine Farbe. Also ich bin auch grün. Und Henning?
 
Henning: Ja, Orange.
 
Gebt unseren Zuhörern doch mal drei gute Gründe, warum sie euch hören sollten!
 
Bart: Jeder einen Grund, oder?
 
Dann haben wir vier.
 
Bart: Wir sind innovativ.
 
Steffen: Das ist immer schwer. Solche Fragen sind fies. Ehm…wir sind disco. Seit neuestem.
 
Isa: Wir würden uns total freuen.
 
(Bart flüstert zu Henning)
 
Isa: Stimme aus dem Off.
 
Henning: Ja, wir haben Feedback auf A. Ist mir grade spontan eingefallen...



Interview & Fotos: Lea S.
Website Band: www.pullastartrip.com


(c) fhradio
Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015