♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 235868 Besuchervorbeigeschaut!
Steadlür "Steadlür"
Steadlür "Steadlür", VÖ 29.05.2009, Roadrunner Records



Tracklist:

01) Poison
02) Bumpin`
03) My Mom Hates Me
04) Turn It Up
05) It`s Too Late
06) Whisky And Women
07) Angel (On The Wrong Side Of Town)
08) Time
09) Suffocate
10) Barely Breathing
11) Livin` A Lie
12) Change

Wer oder was ist ein Steadlür? Noch nie gehört den Namen? Dann wird es aber höchste Zeit! Hinter Steadlür verbirgt sich eine junge, talentierte amerikanische Rock-Band, die nun Anno 2009 mit ihrem gleichnamigen Debüt-Album in den Startlöchern steht. Die vier Herren – Philip (Gesang und Gitarre), Daniel (Bass), Tommy (Lead-Gitarre) und Dallas (Drums) – wissen dabei gekonnt mit reichlich Hit-Potential zu überzeugen. Allein schon der Opener der Platte – „Poison“ – , der mit Motorsägen-Geräuschen beginnt, lässt es ordentlich krachen und windet sich in den Gehörgängen fest. Genauso eingängig geht es mit der ersten Single „Bumpin`“ weiter. Hier wird sofort klar, dass das Quartett mit seiner Musik den Rock`n`Roll-Traum lebt – und immer mit dabei ist eine gehörige Portion an Glam. So auch im etwas vom Tempo gemäßigteren „My Mom Hates Me“ und im Trinksong „Whisky And Women“, bei dem das Leben eine Flasche und Jack Daniels der beste Freund ist. Dann wiederum schwenken Steadlür von rauen Tönen auf gefühlvollere Klänge um, wie die Ballade „Angel (On The Wrong Side Of Town)“ unter Beweis stellt. Die Herren haben also auch eine sanftere Seite und lassen nicht nur die wilden Kerle raushängen, die nur „Sex, Drugs `n Rock`n`Roll“ im Kopf haben. Rockiger geht`s trotzdem auf der Platte im Anschluss wieder weiter: „Barely Breathing“ und „Livin` A Lie“ treiben zum Beispiel ordentlich voran. Im Vordergrund stehen dabei stets die Gitarren, die zusammen mit den übrigen Instrumenten immer wieder einen Mix aus 80er Glam-Metal und 90er Alternative-Rock kreieren. Das macht Laune und rasch lassen sich die ersten Refrains nicht nur mitsummen, sondern auch mitsingen. Steadlür solltet ihr euch merken!

Review: Lea S.
Review for: darkmoments.de
Website Band: www.myspace.com/steadlur


(c) darkmoments

Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015