♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  => Nickelback "Live At Sturgis 2006"
  => Hades "Bootlegged In Boston 1988"
  => The Mission "The Final Chapter"
  => Gothic Visions special DVD + CD edition
  => Dimmu Borgir "Forces Of The Northern Night"
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 235870 Besuchervorbeigeschaut!
The Mission "The Final Chapter"
The Mission "The Final Chapter", VÖ 27.02.2009, SPV/Oblivion



Disc 1:

01) Amelia
02) Hands Across The Ocean
03) Into The Blue
04) Paradise (will shine like the moon tonight)
05) Butterfly On A Wheel
06) Sea Of Love
07) Grapes Of Wrath/Lovely
08) Bird Of Passage
09) Belief
10) Hungry As A Hunter
11) Deliverance
12) Like A Child Again
13) Mr. Pleasant

Disc 2:
14) Like A Hurricane
15) Over The Hills And Far Away
16) Bridges Burning
17) Dance On Glass
18) Stay With Me
19) Island In A Stream
20) Love Me To Death
21) Dream On
22) Afterglow
23) Fabienne
24) Severina
25) Wake (rsv)
26) Forevermore
27) 1969
28) Shelter From The Storm
29) Tower Of Strength

Disc 3:
01) Rehearsals: With extracts of: Kingdom Come, Love Me To Death, Black Mountain Mist, Mr. Pleasant, Island In A Stream, The Crystal Ocean, Garden Of Delight, 1969, Bridges Burning, Heat & Fabienne.
02) On The Road With The Mission: A fly on the wall insight into the European tour leading up to the Shepherds Bush Empire shows.
03) Köln Live Music Hall, Köln, Germany: Full versions of: Kingdom Come, Beyond The Pale and Garden Of Delight filmed live.
04) Aftershow Party: at the Shepherds Bush Empire, with live footage of Serpents Kiss and Wasteland for the season ticket holders.
05) Interviews: Miles Hunt from the Wonder Stuff interviews Wayne Hussey, Simon Hinkler and the band, plus fan interviews at the show.

Nach 22 langen Jahren soll alles vorbei sein? Momentan sieht es zumindest schwer danach aus. Im Februar und März 2008 waren The Mission bereits auf Abschiedstournee unterwegs und haben ihren Fans „Farewell“ gesagt. Nun, genau ein Jahr später, erscheint als Abschieds-Geschenk noch die DVD „The Final Chapter“, auf der das allerletztes Konzert der Briten, sowie zahlreiches Zusatzmaterial verstaut ist. Und das derart viel, so dass die DVD gleich im 3er-Set erscheint! Da hat der eingefleischte The-Mission-Fan in jedem Fall viel zu gucken und zu genießen, beginnend mit Disc 1 und dem ersten Part des The-Mission-Gigs vom 1. März 2008 in London. Dort rockten die Herren im legendären Shepherds Bush Empire, einem Theater und Konzert-Saal, der mit drei Tribünen ausgestattet ist. Und die Show vom 1. März ist die letzte von insgesamt vier Konzerten am Stück in jenem Saale, bei denen The Mission nochmals alle Highlights ihres gesamten Repertoires und vornehmlich der ersten vier Alben präsentierten. Das ließen sich die Fans natürlich nicht entgehen und so reisten sie aus der ganzen Welt an – Kanada, USA, Australien, Brasilien, Argentinien, Japan und Südafrika, um nur einige der Länder zu nennen.

Der faszinierende Live-Mitschnitt des britischen Rock Acts The Mission beginnt mit dem Song „Amelia“. Gemütlich entert das Quartett unter Applaus und Jubelrufen die Bühne und stellt sich auf, um nur kurz darauf mit den ersten Riffs loszulegen. Und von Anfang an ist das Publikum mit Begeisterung dabei. Es wird geklatscht, gehüpft und gejubelt und The-Mission-Frontmann Wayne Hussey kann sich ein Grinsen nicht verkneifen. Gewohnt mit Sonnenbrille auf der Nase präsentieren er und seine Bandkollegen souverän insgesamt 29 Tracks, wovon die ersten 13 auf Disc 1 und die restlichen 16 auf Disc 2 des DVD-Pakets Platz gefunden haben. Mit dabei sind Songs wie das eingängige „Bridges Burning“, das ruhigere „Butterfly Of A Wheel“ und das rockige „1969“, bei dem es sogar eine ansatzweise pogende Menge zu sehen gibt. Und fast durchgängig werden alle The-Mission-Songs auch vom Publikum auswendig mitgesungen. „Thank you so much!“, lässt Wayne somit immer wieder verlauten. Auch bedankt er sich bei Simon Hinkler, Miles Hunt, Georg Allen und Erica Nockalls an der Geige, die die Band bei einigen Songs des letzten Konzertes musikalisch unterstützen. Die Lieder sind dabei gut gemischt: Wayne wechselt immer wieder zwischen E- und A-Gitarre, lässt hier und da sein Instrument auch mal gänzlich stehen, um sich nur auf den Gesang zu konzentrieren, und geht zum Ende hin auf Tuchfühlung mit den Fans, indem er ihnen die Hände schüttelt.

Die Kameras sind gleichzeitig immer hautnah dabei, zeigen Großaufnahmen und Close-Ups, aber auch Totalen und Shots von den Tribünen, um somit auch optisch für Abwechslung zu sorgen. Optisch sorgt auch die LED-Leinwand im Hintergrund der Bühne für Abwechslungsreichtum. So wird auf dieser nicht nur das Bandlogo abgebildet, sondern auch immer wieder kleine zu den Songs passende Lichtspiele. Während zum Beispiel bei „Afterglow“ glühende Flammen auf der Leinwand zu sehen sind, dreht sich bei „Severina“ eine Lichtwirbel in Regenbogenfarben und trägt gekonnt zur positiven Atmosphäre des Konzertes bei. Nach dem Song „Forevermore“ scheint die Show jedoch vermeintlich das Ende erreicht zu haben, was das Publikum natürlich nicht auf sich sitzen lässt und The Mission zurück auf die Bühne verlangt. Und natürlich geben die Herren noch drei Zugaben, worunter sich auch „Shelter From The Storm“ befindet. „This is the last night. I have no speech planned. But I love you”, ruft Wayne plötzlich ins Mikro, „and I´m gonna miss you. Thank you very much for the last 22 years…” Das geht nah – nicht nur der Band, sondern auch dem Publikum. Mit “Tower Of Strength” wird schließlich der letzte Song des Abends eingeläutet, bei dem The Mission nochmals alles geben, ehe sie sich unter tosendem Applaus endgültig von ihren Fans verabschieden.

Und damit sind 2 ½ Stunden Live-Feeling auf dem heimischen Sofa auch vorbei, doch die DVD ist damit noch lange nicht zu Ende. Es gibt da noch die Bonus Disc 3, die mit jeder Menge Zusatzmaterial überrascht. So sind auf dieser zum Beispiel Einblicke in den Bandproberaum von The Mission zu finden. Ferner gibt es eine Dokumentation über das Tourleben der Band mit einem Blick hinter die Kulissen, mit Soundcheck- und Konzertausschnitten der „Farewell“-Tour und einer Fahrt mit dem Tourbus der Band. Dann gibt es noch drei Songs vom Konzert in der Kölner Live Music Hall im Jahr 2008 und zwei weitere Tracks von der Aftershow Party im Shepherds Bush Empire, London. Abgerundet wird das 3er DVD-Paket mit vier Interviews (ohne Untertitel), die zusammen eine komplette Laufzeit von rund 50 Minuten haben. Im Gespräch zu sehen und zu hören sind Wayne, seine Bandkollegen, Simon Hinkler und die Fans von The Mission. Und wer nach diesen drei liebevoll zusammengestellten Discs immer noch nicht genug hat, kann sich anschließend noch am Booklet des DVD-Sets satt sehen. Es ist bespickt mit zahlreichen Fotos, Zitaten, Autogrammen von Wayne Hussey, Steve Spring, Richard Vernon und Mark Gemini Thwaite und steckt in einer ebenso schick aufgemachten DVD-Hülle. Für Fans von The Mission ist „The Final Chapter“ sowieso ein absolutes Muss, aber auch für „Neulinge“ bietet das DVD-Paket mit seinen rekordverdächtigen über 5 ½ Stunden !!! Filmmaterial eine gelungene Unterhaltung.

Text: Lea S.
Website Band: www.themissionuk.com


(c) darkmoments / www.darkmoments.de

Time  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015