♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  => SaraLee "Darkness Between"
  => Negative "Anorectic"
  => TheLoveCrave "The Angel And The Rain"
  => TBOG "Diary Of A Lost"
  => The69Eyes "Angels"
  => TheMission "God Is A Bullet"
  => TheDanceInc. "Legs And Arms"
  => DeadGuitars "Airplanes"
  => MarilynManson "Eat Me, Drink Me"
  => DownBelow "Sinfony 23"
  => BigBoy "Hail The Big Boy"
  => Delain "Lucidity"
  => ZIN "Tourists To This World"
  => Paul Roland "Re-Animator"
  => CatPeople "Reel#1"
  => [soon] "Without A Trace"
  => Mephistosystem "Endless Crawl"
  => Illectronic Rock "Angel Suicide"
  => Down Below "Sand in meiner Hand"
  => Despairation "A Requiem In Winter`s Hue"
  => Pale Obsession "Songs Of Love And Death"
  => Flyleaf "Flyleaf"
  => Ebony Ark "When The City Is Quiet"
  => Lovex "Pretend Or Surrender"
  => Eisblume "Unter dem Eis"
  => Kill Hannah "Until There`s Nothing Left Of Us"
  => Ladytron "Velocifero"
  => Jesus On Extasy "Beloved Enemy"
  => Genetiks "De Bello Genetiko"
  => Dear Wolf "The Falldownstandup"
  => Descendants Of Cain "The Tao Of Wisdom And Misery"
  => Oomph! "Monster"
  => Eisbrecher "Sünde"
  => Black Stone Cherry "Folklore And Superstition"
  => Spiritual Maze "His Masters Voice"
  => Cradle Of Filth "Godspeed On The Devil`s Thunder"
  => Die Art "Funeral Entertainment"
  => Lordi "Deadache"
  => Whispers In The Shadow "Into The Arms Of Chaos"
  => Hauk "To Hear The Trumpets Call"
  => 10 Years After "Evolution"
  => Coronatus "Porta Obscura"
  => Dragonsfire "Visions Of Fire"
  => Eigensinn "Die Wahrheit"
  => Elffor "From The Throne Of Hate"
  => Kerbenok "O"
  => Ordog "Life is too short..."
  => Apoptygma Berzerk "Rocket Science"
  => Ensoph "Rex Mundi X-ile"
  => Deathstars "Night Electric Night"
  => Augrimmer "Autumnal Heavens"
  => Voodoma "The Anti Dogma"
  => Zeromancer "Sinners International"
  => The Mission "Live & Last"
  => White Pulp "Ashamed Of Yourself"
  => Dead Guitars "Flags"
  => Nachtgeschrei "Am Rande der Welt"
  => Immortal Angelica "Reminiscence"
  => Tribe "Lasting Scars Of Frailed Experience"
  => Betty Blitzkrieg "Voodookind"
  => Leichtmatrose "Gestrandet"
  => Lacrimosa "Sehnsucht"
  => Breathing Dust "Marching With The Empty Faces"
  => Sympathy For Nothing "Living Shades"
  => Neraia "EP"
  => Heaven & Hell "The Devil You Know"
  => Steadlür "Steadlür"
  => Dream Theater "Black Clouds & Silver Linings"
  => Swashbuckle "Back To The Noose"
  => Marilyn Manson "The High End Of Low"
  => Down Below "Wildes Herz"
  => Placebo "Battle For The Sun"
  => The Raven "One Last Time"
  => Amberian Dawn "The Clouds Of Northland Thunder"
  => Killswitch Engage "Killswitch Engage"
  => Turku Romantic Movement "TRM"
  => Cinema Bizarre "Toyz"
  => ETOS "Children Of The Dark Waters"
  => Nouvelle Vague "3"
  => Rawkfist "Gardens Of Elysia"
  => Downstairs Left "Nothing But Memories"
  => EwiG "Der Herbst des Einsamen"
  => The Jade "Seconds Away..."
  CD-Reviews 2013-2014
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 229195 Besuchervorbeigeschaut!
Whispers In The Shadow "Into The Arms Of Chaos"

Whispers In The Shadow "Into The Arms Of Chaos", VÖ 24.10.2008, Echozone / Sony BMG



Tracklist:
01. The Arrival
02. Killing Time
03. Neither:Neither
04. The Nightside Of Eden
05. Damned Nation 
06. Babylon Rising (part 1) 
07. Babylon Rising (part 2)
08. Confessions
09. The Last Time
10. Down By The Sea
-
Sie sind zurück! Whispers In The Shadow veröffentlichen mit „Into The Arms Of Chaos“ das erste Studioalbum seit Jahren. Und nach wie vor versorgen uns Sänger und Frontmann Ashley Dayour und seine drei Mannen mit Gothic Rock begleitet von einem Hauch Pink Floyd und einer doppelten Prise The Cure. 

Nur geht es bei Whispers In The Shadow auf der neuen Platte ein wenig rauer und düsterer zu. Textlich hangelt sich Ashley, der mit seinem Styling nicht unerheblich an Robert Smith von The Cure erinnert, unter anderem entlang der Erzählungen von H.P. Lovecraft und ließ sich vor allem von jenen für seine eigenen Songtexte inspirieren. Musikalisch präsentieren die vier Österreicher eine Vielfalt an Soundgewanden, so sägen mal die Gitarren wie in „Babylon Rising (Part 2)“, mal treten Trommelwirbel und Kirchenorgel in den Vordergrund wie bei „Neither:Neither“ und wiederum ein anderes Mal gibt es spacige Sounds wie auf „Damned Nation“ zu hören. 

Doch dem ist nicht genug. Zu entdecken gibt es noch viele weitere Klangelemente auf dem neuen Album der Gothic Rock-Band. Das ruhige, klavierlastige „The Nightside Of Eden“ beginnt mit Regengeplätscher und endet in einem donnernden Gewitter. Auch bei „Confessions“ plätschert Wasser, doch gesellen sich hier auch noch Kirchenglocken und Vogelgezwitscher hinzu. Aber das Quartett hat nicht nur ein Faible für außergewöhnliche Soundkombinationen, sondern auch für musikalische Längen, so geht der Opener „The Arrival“ mal eben über neun Minuten, während der atmosphärische Endtrack „Down By The See“ mit einer knappen viertel Stunde Länge glänzt. Und immer wieder finden in den Songs von Whispers In The Shadow auch Chorgesänge, Frauengeflüster und erzählende Stimmen Platz, egal ob von einem Mann oder einem Kind. Besonders zur Geltung kommen sie im Track „Confessions“, in dem zum Beispiel auch überhaupt nicht gesungen wird. Ashleys Gesang ist auch sehr eigen, doch verleiht er dem Album diese gewisse Atmosphäre, die „Into The Arms Of Chaos“ von anderen Gothic Rock-Alben ein klein wenig abhebt. 

Als netter Bonus erscheint die Platte auch als limitierte Special Edition inklusive DVD und einem 12-seitigen Booklet. Die DVD beinhaltet das Live-Konzert der Band vom 16. Februar 2008 in Wien, wo die Jungs gut 45 Minuten vor vollem Hause rocken. Zusätzlich gibt es auf der DVD ein Interview mit den Jungs, das mit Live-Schnipseln, Fotos und einem Blick hinter die Kulissen abgerundet wird. Das Interview erstreckt sich nochmals über eine Länge von 35 Minuten. Wer sich also das neue Album „Into The Arms Of Chaos“ von Whispers In The Shadow und möglicherweise gar die limitierte Version zulegen möchte, der sollte ein gewisses Zeitpensum mit sich bringen. Und dann heißt es einfach nur noch: Zurücklegen auf der Couch und die Musik auf sich wirken lassen.
-
-
Text: Lea
Website Band:
www.noizeart.com
-
(c) darkmoments

Time  
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015