♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  Events
  Interviews 2006-2011
  Interviews 2012
  Interviews 2013
  Interviews 2014
  Interviews 2015
  Interviews 2016-2017
  Gig-Reviews 2011-2014
  Gig-Reviews 2015-2017
  CD-Reviews 2006-2009
  CD-Reviews 2013-2014
  => Eisregen "Todestage"
  => Mono Inc. "Nimmermehr" (Tour Edition)
  => Nightwish "Showtime, Storytime"
  => Rain Diary "Shame"
  => Aeranea "As The Sun Died"
  => Dawn Of Destiny "F.E.A.R."
  => Sonata Arctica "Pariah's Child"
  => Lacuna Coil "Broken Crown Halo"
  => Rain Diary "The Lights Are Violent Here"
  => Tuomas Holopainen "The Life And Times Of Scrooge"
  => Joachim Witt "Neumond"
  => Eisregen "Flötenfreunde"
  => Insomnium "Shadows Of The Dying Sun"
  => Dornenreich "Freiheit"
  => Acht "Seid ihr dabei"
  => Winterland "Ein Leben lang"
  => Lord Of The Lost "From The Flame Into The Fire"
  => Junkstars "French Hot Dog"
  => New Day Dawn "Second Floor"
  => Arch Enemy "War Eternal"
  => Sólstafir "Òtta"
  => Dark Fortress "Venereal Dawn"
  => Kissin' Dynamite "Megalomania"
  => Malpractice "Turning Tides"
  => Mandatory "Catharsis"
  => Evergrey "Hymns For The Broken"
  => Stam1na "SLK"
  => Devilment "The Great And Secret Show"
  => In This Moment "Black Widow"
  => Bloodbath "Grand Morbid Funeral"
  => Mors Principium Est "Dawn Of The 5th Era"
  => Witherscape "The New Tomorrow"
  => Strangelet "First Bite"
  => Mein ganzes Heer "Zwiestunde"
  => Cauldron Of Hate "Emperor"
  CD-Reviews 2015-2017
  DVD-Reviews
  Book-Reviews
  Reports
  Videos
  Gallery
  Contact
  VIP
  About
Insgesamt haben schon 227517 Besuchervorbeigeschaut!
Winterland "Ein Leben lang"
Winterland "Ein Leben lang", VÖ 16.05.2014, 7us media group



Tracklist:

01) Ewige Beginner
02) Wintermeer
03) Ein Leben lang
04) Glaubst du
05) Auf meinem Weg
06) Sehnsucht
07) Domino
08) ! (Ausrufezeichen)
09) Aufbruch (instrumental)
10) Geradeaus
11) …immer weiter (instrumental)
12) Tagträumer
13) Keine Zeit
14) Wer weiß wohin
15) Ein Leben lang (Reprise)
16) Aus und vorbei
17) Freiheit (instrumental)

Bonus-Tracks:
18) Abendstern
19) Glaubst du (Piano-Version)
20) Wintermeer (instrumental)

Zwar geht es in großen Schritten auf den Sommer zu – doch Winterland sorgen dieser Tage mit ihrer neuen Platte "Ein Leben lang" für ein bisschen frischen Wind im Musikbusiness. Vier lange Jahre haben die Deutschrocker am Nachfolger von "Alles geht" gearbeitet. Das soll sich für die Hörer bezahlt machen, denn immerhin sind 20 (!) teils düster-angehauchte Rocksongs das Ergebnis aller Mühen. Und über allen schwebt die warme Bariton-Stimme von Sänger Stephan Hugo, der im Opener zunächst noch melancholisch "Wir sind ewige Beginner, die ständig verlieren" singt. Es schließt sich der Ohrwurm "Wintermeer" an, bei dem Akustik-Gitarre und Synthie-Bett zu einer Einheit verschmelzen. Nicht weniger eingängig schallt der vorantreibende Titeltrack "Ein Leben lang" aus den Boxen, dessen Botschaft lautet, dass der Weg das Ziel ist. Zwei Songs später ist der "Weg" erneut im Fokus der Lyrics, denn hier singt Stephan, nun positiver gestimmt: "Ich schau nach vorn voller Zuversicht und bleib unbeirrt auf meinem Weg…Der Schmerz wird weniger nach und nach und bittere Tränen trocknen ein."

Dann wird "Domino" gespielt: Hier lassen es Winterland mit tiefer gestimmten Gitarren, knackigen Bassläufen und angezerrtem Gesang ordentlich krachen. Eine schöne Hardrock-Nummer, auf die im direkten Anschluss die Klavier-/Streicher-Ballade "!" folgt, die für eine Verschnaufpause sorgt – wenn auch nicht textlich. Denn hier geht es um Geldgier, Verblendung, Lüge und Betrug: "Eine Welt ohne Gewalt und mit Respekt scheint unmöglich, doch die Hoffnung stirbt zuletzt", ist sich Stephan sicher und fordert deshalb: "Moderner Mensch, drum handle jetzt!"

Im weiteren Verlauf der Platte wechseln sich etwa Instrumentalstücke ("Aufbruch", "…immer weiter", "Freiheit") und flotte Rocknummern ("Geradeaus", "Keine Zeit", "Aus und vorbei") mit dem von Percussions und Chören untermalte "Tagträumer" sowie dem düsteren "Wer weiß wohin" ab. Und als ob das nicht schon genug Abwechslung auf der Platte wäre, die auf die Unterstützung zahlreicher Gastmusiker zählen kann, bereichern Winterland "Ein Leben lang" noch um drei Bonus-Tracks. Darunter ist beispielsweise "Abendstern" vom Vorgänger-Album zu finden, allerdings in einer komplett neuen Version. Bei diesem Umfang und dieser Vielzahl an Mitwirkenden verwundert es nicht, dass Stephan und seine Bandkollegen Markus Pfeffer (Gitarre, Bass, Synthies) und Thomas Rieder (Drums) vier Jahre lang getüftelt haben, um ihrer Hörerschaft ein neues Werk vorzulegen. Da wurde gute Arbeit geleistet!

Punkte: 7/10

Text: Lea S.
Website Band: www.markuspfeffer.com


(c) Aurora Borealis
Time  
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015