♦♦♦ Aurora Borealis ♦♦♦
Menu  
  Home
  About
[soon] "Without A Trace"

[soon] "Without A Trace", VÖ 14.08.2007, Oscillation Music


-
Tracklist:
01) Grown Apart
02) Gone
03) Without a Trace
04) High Time
05) A Step Forward
06) Estrangement
07) Scope for Freedom
08) Nearly Fantasized
09) My Ideas
10) All I Wanted
-
Emotionaler Düsterrock – von diesem gibt es genügend auf der aktuellen [soon]-Platte zu hören. Die Hamburger Formation veröffentlichte im letzten Jahr ihr zweites Werk „Without A Trace“. 10 Tracks, äußerst gitarrenbetont, kraftvoll und dynamisch. Ich muss zugeben, die Band [soon] ist Neuland für mich, auch wenn sie bereits seit gut sieben Jahren durch die Lande rockt und mit ihrem Debüt „End Isolation“ schon wahre Erfolge feiern konnte.

Umso neugieriger machten mich also der Musikstil von [soon] und deren neues Album. Und das ist von äußerst abwechslungsreichen Arrangements geprägt: flotte Rocknummern neben atmosphärischen Tracks und ruhigen Balladen. Das Album zeigt, es ist nicht viel Schnickschnack nötig, um eingängige Songs zu kreieren. Man nehme ein starkes Drumming, einen toughen Gitarren-Sound und Bass und eine klare Stimme mit Wiedererkennungswert, lasse das Ganze aufeinander einwirken und miteinander verschmelzen…nicht verwunderlich, was dabei Feines herauskommt! 
-
Auf „Without A Trace” gibt es jede Menge schöner Melodien mit Ohrwurmcharakter. Ein gutes Beispiel ist die dem Albumtitel gleichnamige Midtemponummer „Without A Trace“ oder auch das powervolle „Estrangement“. Sind bei diesem Lied der Anfang und die Strophen noch ruhig und von elektronischen Klängen beeinflusst, kommt beim Refrain deutlich an Tempo hinzu und die Gitarren treten in den Vordergrund. Dagegen ist die Ballade „Nearly Fantasized“ durchgängig ruhig und Sänger Eric setzt hier auf viel Gefühl in seiner Stimme. 
-
Der sich schließende Song „My Ideas“ reißt wiederum durch sein rockiges Tempo und die metallischen Gitarren mit und geht am Ende in das psychodelische Intro des Abschlusssongs über. Als besonderes Highlight der [soon]-Platte lässt sich ohne Weiteres der Ohrwurm „High time“ hervorheben: ein düsteres Gitarrenintro, ein eingängiger Refrain und langsames Ausklingen. Wer „Without A Trace“ von [soon] noch nicht in seiner Düsterrock-Sammlung aufgenommen hat, sollte dies wohl schleunigst nachholen.
-
-

Rezi: Lea
Website Band: www.soonmusic.net

-
(c) darkmoments
Time  
   
Werbung  
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
copyright: Aurora Borealis 2007-2015